Impfzwang auch ohne Impfpflicht?


kf./ju. Am 8.3.2019 titelt die
Hannoversche Allgemeine (HA):
„Wer nicht geimpft ist, muss die
Schule wieder verlassen.“ In ei-
ner Gesamtschule in Hildesheim
mit ca. 700 Schülern sind zwei
Schüler an Masern erkrankt. Für
die HA Grund genug, gleich von
einem Masernausbruch zu spre-
chen. Der Landkreis erzwingt
den Ausschluss vom Unterricht
für nicht geimpfte Kinder, bis
diese eine Impfung gegen Ma-
sern nachweisen können. Aber
schützt Impfen wirklich?

1999 Tennessee USA: Mumps-
ausbrüche trotz hoher Impfraten,
75 % der Erkrankten waren aus-
reichend geimpft.

1994/95 und 99 Schweiz: Tau-
sende erkrankten an Mumps, bei
flächendeckenden Impfraten von
über 95 % – von den Erkrankten
waren 78 % geimpft!

1996 Niederlande: 2.778 Keuch-
hustenfälle trotz 96 % Impfrate.
Von den Erkrankten waren 89 %
der Kinder geimpft. Seit Einfüh-
rung der Impfungen gegen Hirn-
hautentzündung ist die Erkran-
kungshäufigkeit um 40 % gestiegen.

Einige Fakten zu Impfrisiken:
Afrika 2001: Kindersterblich-
keit nach DTB Polio-Impfung
doppelt so häufig.

2005: 33 Todesfälle unter Säug-
lingen nach deren 6-fach Imp-
fung mit Hexavac.

2009: 1.470 Meldungen von Impf-
komplikationen mit 83 Todesfäl-
len nach zweiter 6-fach Impfung
mit Infanrix Hexa.
Trotz massiver Impfrisiken bei
zweifelhaftem Impferfolg soll
nun durch Schulverbot zum Imp-
fen gezwungen werden?

 

impfen-2-8

26 Views
Blogarchiv
 
Sonnenstudio Solarium BeautySun Frauenfeld

Sonnenstudio Beauty Sun  – Altweg 12 – 8500 Frauenfeld

täglich offen von 8.00 bis 21.30 Uhr

Telefon 052 525 18 71

April 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30